Fritz Schwartz wurde 1898 in Gelsenkirchen geboren und ist dort 1981 gestorben. Er begann früh zu zeichnen. Eine eigentliche akademische Ausbildung hatte er nicht; Anregungen erhielt er durch Prof. August Deußen von der Kunstakademie Düsseldorf, dessen Arbeiten er schätzte.

Aus seiner ersten Ehe gingen eine Tochter (geb. 1923) und ein Sohn (geb. 1927) hervor. Nach dem Tod seiner ersten Ehefrau heiratete er erneut;  zwei Töchter (1935 und 1936) wurden geboren.

Fritz Schwartz arbeitete überwiegend als Zeichner, Radierer und Lithograph. In den zwanziger Jahren entstanden einige Aquarelle, später wenige Portraits in Öl.
1922 war er Mitbegründer des Gelsenkirchener Künstlerbundes. Bis 1937 veranstaltete er Einzelausstellungen und nahm regelmäßig an Gruppenaus- stellungen teil. mehr …